Rückgewinnung von Wegeseitenräumen an Gemeindestraßen und –wegen für Naturschutzzwecke

„Ausgeräumte Landschaften“ und die damit verbundenen Nachteile für Natur und Tierwelt werden zunehmend in der Öffentlichkeit und in den Medien thematisiert. Die intensive Nutzung der Flächen führt dazu, dass immer weniger Rückzugsräume und Lebensräume für wildlebende Tiere vorhanden sind. Im Kern geht es um den Aufbau eines Biotopverbundsystems. Dieses soll dann den wild lebenden
Tieren – von der Biene bis zum Hasen – verloren gegangenen Lebensraum zurückgeben. Dafür sind die Wegeseitenräume besonders geeignet, da sie sich netzartig über das ganze Gemeindegebiet erstrecken.

Der Landkreis Emsland hat diese Problematik aufgegriffen und empfiehlt seinen Kommunen, Wegeseitenräume verstärkt für Natur und Landschaft zu nutzen. Diese Biotope können dann für
Ausgleichsmaßnahmen, z.B. für die Ausweisung von Baugebieten, genutzt werden. Positive Nebeneffekte: Die Gemeinde muss weniger landwirtschaftliche Flächen für Kompensationsmaßnahmen aufkaufen. Dies entlastet die Baulandpreise. Der Landwirtschaft werden weniger Produktionsflächen entzogen. Auch die Gemeinde Emsbüren prüft, welches diesbezügliche Potential im weitläufigen Wege- und Straßennetz steckt. Um den Aufwand und damit die Kosten für die Ermittlung von breiten Wegeseitenräumen in vertretbarem Rahmen zu halten, geht es aber letztendlich nur in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft.

In Bezug auf die nächste Feldbestellung nach der Ernte werden deshalb alle Grundstückseigentümer und Pächter aufgefordert, die Grenzen an Straßen und Wegen bei der Bearbeitung der Flächen zu beachten. Im Zweifel können die Grenzen im Bauamt der Gemeinde hinterfragt werden. Durch das Übereinanderlegen von Flurkarten und Luftfotos werden die Grenzen sichtbar gemacht. Insbesondere überbreite Wegeseitenräume sollen vorrangig für Blühstreifen, Gehölzanpflanzungen etc. genutzt werden. Die Gemeinde würde es sehr begrüßen, wenn auch Grundstückseigentümer und Landwirte von sich aus die Anlegung von Blühstreifen etc. an Wegeseitenräumen bei der Gemeinde anregen würden.

Veröffentlicht im Mitteilungsblatt der Gemeinde Emsbüren, September 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte den Captcha: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.