Bienen auf Blühstreifen erfreuen Jäger und Imker

Blühender Borretsch, der mit 16 anderen Pflanzen einen abwechslungsreichen Lebensraum bildet.

Blühender Borretsch, der mit 16 anderen Pflanzen einen abwechslungsreichen Lebensraum bildet.

Eine große Blütenpracht haben der Vorsitzende der Jägerschaft im Altkreis Meppen, Franz Düsing, sein Stellvertreter Heinz Schöttmer und der Imker Ulrich Piggen in Augenschein genommen.

Durch das Anlegen von Blühstreifen an Maisflächen sind an vielen Standorten neue Lebensräume entstanden. Bei ihrem Rundgang entdeckten die Naturfreunde Marienkäferlarven, eine Vielzahl von Schmetterlingen, Bienen- und Libellenarten und vieles mehr. Für die Bienen stellen die Flächen von Frühjahr bis Herbst ein reichhaltiges Angebot dar. Initiiert wurde das Projekt vom Biotop-Fonds der Jägerschaften Emsland/Grafschaft Bentheim. Damit sollen weitgehend ungestörte Rückzugs- und Saumzonen geschaffen werden, die besonders den genannten Arten als Lebensraum dienen. Das Bild zeigt eine blühende Phacelia, die auf diesen Flächen mit 16 anderen Pflanzen einen abwechslungsreichen Lebensraum bildet.

Erschienen am 04.09.2012 in der Meppener Tagespost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte den Captcha: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.