Naturkunde und Artenvielfalt – Hegering Herzlake zieht bei Versammlung Bilanz

Nistkästenaktion der Jungen Jäger vom Hegering Herzlake

Nistkästenaktion der Jungen Jäger vom Hegering Herzlake

Laut einer Pressemitteilung des Hegerings wurden 46 Nistkästen aus Mitteln der Bingo Umweltstiftung und des Biotop-Fonds Emsland / Grafschaft Bentheim von Mitarbeitern des Vitus-Werkes Meppen gefertigt und von der Jungjägergruppe des Hegerings in den Gemeinden Herzlake und Dohren aufgehängt. In der heutigen immer mehr verbauten Umgebung seien Nistkästen unerlässlich, um Arten wie Fledermäuse, Eulen und Spatzen zu erhalten.

Mithilfe des Biotopfonds Emsland und verschiedenen Landwirten seien nahezu drei Hektar Blühstreifen über zwei Jahre sowie weitere einjährige Blühstreifen angelegt worden, um Wildtieren ungestörte Rückzugsorte zur Verfügung zu stellen, an denen sie ihre Jungen zur Welt bringen könnten.

Weiterhin wirke der Hegering der Vermaisung entgegen, wovon das selten gewordene Rebhuhn profitiere. So würden die Jäger auf die Bejagung des Rebhuhnes bereits seit einigen Jahren freiwillig verzichten.

Der Hegering habe darüber hinaus noch einige Flächen im Wald als Wildäsungsflächen angelegt. Weiterhin seien Hecken, Feldgehölze und Feuchtbiotope durch die Jäger angelegt beziehungsweise gepflegt worden. Außerdem hätten die Herzlaker und Dohrener Jäger zur Vorbeugung von Wildunfällen an vielen Straßen im Hegering Wildwarnreflektoren angebracht. Seither seien die Wildunfälle nach Angaben des Hegerings in den betroffenen Revieren deutlich gesunken.

Mehrere Male sei in den letzten Jahren das unter anderem mithlfe von Spenden der Jäger angeschaffte Infomobil der Jägerschaft Meppen bei verschiedenen Veranstaltungen im Einzugsgebiet des Hegerings wie dem Waldtag der Grundschule Bookhof auf Hof Beelmann oder dem Tag der offenen Tür (Buchweizenfest) im Emsland Moormuseum Torfwerk Hahnenmoor [Korrektur Webmaster] eingesetzt worden. Etwa 300 Kinder hätten sich auf diese Weise über die heimische Tier- und Pflanzenwelt informiert.

Erschienen am 11.03.2014 in der Ems-Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Um Spam zu vermeiden, lösen Sie bitte den Captcha: * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.