Currently browsing tag

Mähtod

2012 Goldmann-3n

Besuch von Hans-Michael Goldmann (MdB) im 3N-Kompetenzzentrum Werlte

Am 17. September 2012 besuchte ich mit meinen Mitarbeitern aus Aschendorf und Berlin das 3N-Kompetenzzentrum in Werlte. Das niedersächsische Netzwerk für Nachwachsende Rohstoffe unterstützt seit 2006 aktiv die Entwicklung von Bioenergie in Niedersachsen. In Zusammenarbeit mit den Jägerschaften Emsland und Grafschaft Bentheim entstand hier ein bisher einzigartiges Projekt, welches sich …

Besuch der Jägerschaft Coesfeld

Für ein Mehr an Artenvielfalt – Vorstandsmitglieder der KJS Coesfeld folgten einer Einladung nach Lingen

Auf Einladung der Jägerschaft Lingen im Emsland und des Biotop-Fonds der Jägerschaften Emsland / Grafschaft Bentheim sowie der KJS Borken waren jetzt auch Vertreter der KJS Coesfeld zu einer Revierbesichtigung im Raum Lingen unterwegs. Vorsitzender Franz Josef Schulze Thier, Stellvertreter  Antonius  Schulze  Entrup  und  Öffentlichkeitsobmann  Harry  Czipull  ließen  sich  in  …

Blühender Borretsch, der mit 16 anderen Pflanzen einen abwechslungsreichen Lebensraum bildet. (Foto: Anika Börries)

500 Hektar Rückzugsfläche für Wild – Landwirte stellen Ackerland für Biotop-Fonds bereit – Finanzierung bleibt Knackpunkt

mgl WERLTE. Erste Erfolge im Einsatz für die Artenvielfalt haben die Jägerschaften im Emsland und der Grafschaft Bentheim mit ihrem Biotop-Fonds verbuchen können. Insgesamt 500 Hektar Anbaufläche stellen die Landwirte in den beiden Landkreisen als Rückzugsflächen für Wildtiere zur Verfügung. Dies berichteten der emsländische Kreisjägermeister Wilhelm Klumpe und der Vorsitzende …

Blutzoll – Alljährlich sorgt die Mahd für einen großen Aderlass unter unseren Wildtieren.

Der Wonnemonat Mai beschert uns zahlreiche „junge Wilde“ in Feld und Flur. Doch schon in den ersten Lebenswochen sind viele von ihnen erheblichen Gefahren ausgesetzt. Denn in diese Zeit fällt auch der erste Grasschnitt. In Grünlandgebieten sind dann ganze Landstriche innerhalb weniger Tage in hoher Geschwindigkeit förmlich „flach gelegt“. Deutschlandweit …

Vergrämungsmittel

Biotop-Fonds im Emsland erörtert Wildvergrämung vor der Ernte – Duschradio und Knistertüte sollen Mähtod verhindern

Geeste-Dalum. Ein dudelndes Duschradio, ein flatterndes Band, eine knisternde Tüte: So unterschiedlich diese Gegenstände auch sein mögen, sind sie nach Erkenntnissen von Fachleuten aus Jagd und Landwirtschaft sehr zweckmäßig. Nämlich dann, wenn es darum geht, Wildtiere zu vergrämen, damit sie bei der Ernte nicht unter den Mäher kommen – und …

Vermeidung des Mähtods

Wie kann der Mähtod verhindert werden?

Zu dieser Frage hat am 04.04.2012 bei Aepken in Dalum eine Diskussionsveranstaltung stattgefunden, an der etwa 40 Landwirte, Lohnunternehmer und Jäger teilgenommen haben. Organisator ist unsere Projektgruppe des Biotop-Fonds. Dem Mähtod fallen jährlich deutschlandweit mindestens 500.000 Wildtiere zum Opfer. Diesen Beitrag verlinken